Über die Rasse

Zwergschnauzer – Amerikanischer Schnauzer
(auch Parti- oder Schecken-Schnauzer genannt)

Lebenserwartung:
12 bis 15 Jahre

Herkunft:
Ursprungsland Deutschland
Weitere Informationen über die Geschichte des Schnauzers können Sie gerne der Homepage unseres Vereins
First International Parti Schnauzer Club e. V. (FIPSC) entnehmen.

Verwendung:
Haus- und Begleithund

Temperament:
Gehorsam, furchtlos, intelligent, feurig, konzentriert, freundlich

Rassestandard:
Zwergschnauzer Miniature, Größe: 30 – 36 cm, Gewicht: 6 – 9 kg
Zwergschnauzer Toy, Größe: 25 – 30 cm, Gewicht: 3 – 5 kg

Allgemeines Erscheinungsbild:
Klein, kräftig, eher gedrungen als schlank, rauhaarig, elegant, das verkleinerte Abbild des Schnauzers, ohne Mängel zwergenhafter Erscheinungen.
Äußerlich ist der Zwergschnauzer der kleine „Abklatsch“ seiner größeren Brüder: Auch bei ihm sind der kräftige Schnauzbart sowie die buschigen Augenbrauen typische Merkmale. Mit seinem nach hinten abfallenden Rücken nimmt er beim Stehen eine typische Schnauzer-Haltung ein.

Farben:
Standard-Farben: schwarz, schwarz/silber, pfeffer/salz, weiß
Parti-Farben: bedeutet jegliche Farbe auf weiß:
(liver parti, liver pepper/tan, black parti, salt&pepper parti, black/silver parti)

Verhalten/Charakter (Wesen):
Seine Wesenszüge entsprechen denen des Schnauzers und werden durch Temperament und Gebaren eines Kleinhundes geprägt. Folgsamkeit, Freundlichkeit, Intelligenz Klugheit, Unerschrockenheit, Ausdauer, Wachsamkeit, sowie Lebhaftigkeit und Anschmiegsamkeit machen den Zwergschnauzer zum angenehmen Haushund.
Zudem ist er sowohl beim Laufen als auch beim Spiel sehr ausdauernd. War er einst als Schädlingsbekämpfer und Wachhund im Einsatz, so fungiert er heute beinahe ausschließlich als Familien-, Wach- und Begleithund. Seiner Familie ist er treu ergeben und sucht deren unmittelbare Nähe. Er kann aufgrund seiner Größe auch gut in einer kleineren Stadtwohnung gehalten werden, wenn man ihm genügend Aufgaben, Bewegung und Auslauf zugesteht. Allerdings sollte man bedenken, dass die Schnauzer gerne durch Kläffen anschlagen. Mit Kindern sowie anderen Hunden verträgt sich der Zwergschnauzer in der Regel sehr gut.

Auslauf/Pflege:
Der kleine quirlige Kerl liebt es, spazieren zu gehen und herum zu toben. Daher sollte man ihm genügend Auslauf und Bewegung verschaffen. Schnauzer haaren nicht. Einmal pro Woche sollte er gekämmt und zwei- bis dreimal im Jahr professionell getrimmt oder geschoren werden. Der Bart sowie der Pony müssen regelmäßig in Form gebracht werden indem man sie kämmt, denn nur so erhält der Zwergschnauzer sein typisches Aussehen. Der Schnitt macht den Schnauzer! Achten Sie bei der Wahl des „Friseurs Ihres Vertrauens“ auf den typischen Schnauzerlook.

Sind Zwergschnauzer für Allergiker geeignet?
Diese Frage kann man nicht eindeutig mit einem Ja beantworten, weil die Hundehaarallergie nicht nur von den Haaren und Schuppen, sondern auch vom Speichel des Hundes und seinem Urin ausgelöst werden kann. Man kann aber sagen, dass ein nicht haarender Hund ein kleineres Risiko als Allergieauslöser ist, man kann es aber nicht hun­dert­pro­zen­tig ausschließen.